Herzlich Willkommen PETRA!!

Heute SAVE, weil...

Tag 1

...ich online bin und

...Nutella hier doch fast genauso gut wie in Deutschland schmeckt :D

 

Tag 2

...ich die Hoffnung auf Training noch nicht aufgegeben habe (ich finde schon noch jemanden den ich verhauen kann)

...ich es geschafft habe das Monster von Waschmaschine und Trockner zu bändigen/bedienen und dabei fast nichts schief gelaufen ist

...ich die Küche "entjungfert" habe und mal wieder feststellen konnte, dass Gasherde einfach mega gut sind

...ich den ersten Trip mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut überstanden habe und tatsächlich da angekommen bin wo ich hin wollte :D

Heute UNSAVE, weil....

Tag 2

...meine Kreditkarte nicht richtig funktioniert

...sich die Kampfsportschule, die ich mir ausgesucht hatte, als nur leicht größer als mein Zimmer entpuppt hat (wie kann man bitte mit 24 Leuten auf 30 qm trainieren?? Is doch klar das man da bei jedern Bewegung jemanden trifft ;) )

...es SCHNEIT!!!

Petra`s NEWS

Dienstag, 29.03.2011

Hallo zusammen...

jetzt habe ich auch kapiert wie das hier funktioniert und werde in Zukunft dann hier posten was ich so erlebt habe.

Erstmal kann ich nur sagen mir geht es gut und das Jetlag macht sich auch nur ein ganz kleines Bisschen bemerkbar *gähn*

Ich werde morgen denke ich mal ein paar Bilder von meinem Zimmer und der Bude hochladen und alles im Detail erzählen...den Rest könnt ihr erstmal im Gästebuch nachlesen.

 

Bis morgen miteinander

Petra

 

 

Donnerstag, 31.03.2011

So, hier mal ein paar detaiertere Informationen was die letzten Tage so los war und erste Eindrücke der Stadt:

Die Reise und der Flug waren soweit okay und bis auf einen kleinen 
Motorschaden der Maschine von Paris nach Pittsburgh, der die Abreise um 
2 h verzögert hat ist alles glatt gelaufen. Mein Koffer hat es irgendwie 
geschafft dem großen schwarzen Gepäckloch in Paris aus zu weichen und 
ich habe es nach einigem Suchen auch letztendlich zum richtigen Gate 
geschafft und da ich weder Tiere noch Fleisch oder Waffen im Gepäck 
hatte und mir keinerlei Verbindungen zu Terrororganisationen 
nachgewiesen werden konnten durfte ich letztendlich sogar einreisen.

Ich wohne in einem Haus zusammen mit 9 anderen mehr oder weniger 
gleichalten Studenten von denen ich 4 bereits am zweiten Abend kennen 
gelernt habe und mit ihnen in die Stadt gegangen bin um was zu essen. 
Leider hatte das ortsansässige "Hofbräuhaus" zu dem die mich als 
Deutsche schleppen wollten schon zu als wir ankamen aber das steht dann 
wohl noch wann anders auf dem Plan. Mein Zimmer ist klein und dunkel da 
das Fenster zur Seite raus geht und ich einen wundervollen Ausblick auf 
die Wand des NAchbarhauses habe aber es ist meins, hat ein Bett und 
sogar genug Platz um zu trainieren ;). Erstaunlicherweise gibt es im 
Haus eine Art "Geschlechtertrennung", die unteren beiden Stockwerke sind 
für Mädels und in den oberen Beiden wohnen nur Jungs. Die beiden, mit 
denen ich die Etage, Küche und das Bad teile sind ein gutes Stück älter 
als ich und arbeiten beide ganztags. 
Die beiden heißen Laurie und Christie. Christie ist gebürtig von hier und kennt daher die Stadt richtig gut. Zudem ist die super nett und hilfsbereit und auch diurchaus interessiert die Bude hier so auf fordermann zu bringen, dass sie zu einem Zuhause wird. Sie hat ein Auto und hat angeboten mich morgen (Samstag) in die Shoppingmall zu fahren und da auch wieder ab zu holen. Das wird mir einige ZEit im Bus ersparen und ich kann mehr einkaufen :)
Sie ist verlobt und ihr Verlobter wohnt in Washington, was ebenfalls sehr sehr praktisch ist, da sie jedes zweite Wochenende zu ihm fährt und mich mitnehmen kann und mir sogar angeboten hat, dass ich bei ihr und ihrem Verlobten schlafen kann (sie haben da wohl ein Haus mit Untermieterwohnung, die ich dann beziehn kann.
Laurie hingegen ist um einiges älter als wir beide und absolut nicht mein Fall. Sie hat eine Tochter in meinem Alter und tendiert irgendwie dazu mich nicht ernst zu nehmen. Sie beschwert sich in einer Tour durch über das Wetter, ihren Job, die männlichen Mitbewohner aus den oberen Etagen und ist vollkommen paranoid was offene Fenster und Türen sowie Käfer angeht. Sie hat klar gesagt, dass sie nichts in die Bude inverstieren will, da sie ja eh nur so ca 5 Monate hier wohnen will und dann weg geht. Trotzdem sollen sich aber alle nach ihrem wirren Arbeitsplan richten. Ich glaube sie hat noch nicht ganz kapiert, dass das so nicht läuft und wenn sie so weiter macht, wird es wohl noch zu einer kleinen aber bestimmten Auseinandersetzung kommen. Auf meiner Seite ist dabei der Fakt das Amerikaner extrem schlecht mit offenen Auseinandersetzungen, direkten Aussagen und Konflikten klar kommen :)
Aber wir werden sehen und vielleicht muss es einmal knallen, damit sie mich danach etwas ernster nimmt ;) Ich hallte euch auf dem Laufenden, aber ich will den wertvollen Platz hier nicht mit Beschwerden und ihren kleinen Versuchen uns zu beeinflussen zutexten. Wenn mir der KRagen platzt, erfahrt ihr es spätestens!

Ich hoffe das in der nächste Woche 
die bestellten Küchenutensilien kommen...als ich die Schränke aufmachte 
musste ich nämlich leider feststellen, dass es genau jeweils 1 Gabel, 
Messer und Löffel gibt und das es um den Rest auch nicht besser bestellt 
ist. Nunja, die Vermieterin sagte ich solle ihr eine Liste der fehlenden 
Dinge schicken und sie würde sie mir dann zukommen lassen. Mir trifft es 
wohl am besten, da meine beiden Mitbewoherinnen waschecht Amerikaner 
sind; die eine ernährt sich ausschließlich von Slimfast (Laurie), die andere hat 
sich während unserer Begrüßung nen knappen Liter Cola light und 2 Magnum 
gegönnt. :-) Aber heute nach der Arbeit hat Christie tatsächlich versucht den Backofen mit mir in Gang zu bringen und meinte dass sie nun, da ich da bin und es auch heimelig haben will ja auch mal wieder kochen könne...ich bin schwer gespannt.


Die Stadt ist für mich noch vollkommen undurchsichtig und riiiiesen 
groß. Den Dienstag habe ich damit verbracht durch die Gegend zu laufen 
und nachdem meine Füße komplett platt waren nach 6h bin ich dann gestern 
auf Busfahren umgestiegen. Gott sei Dank werde die Busfahrer hier 
anscheinend besser bezahlt als in Deutschland und sind extrem nett und 
hilfsbereit wenn ich mal wieder keine Ahnung habe ob ich nun wirklich 
ihren Bus nehmen will und wo ich eigentlich genau bin. Sie sagen mir 
bescheid wann ich aussteigen muss und nachdem sie wissen wo genau ich 
hin will, wird auch mal eine Haltestelle erfunden um mich näher am Ziel 
raus zu lassen. Das ist natürlich kein Service der ausschließlich für 
mich so ist, aber ich bin schwer begeister davon.

Insgesamt kann ich nur sagen, dass alle sehr freundlich sind und ich 
hatte schon durchaus interessante Gespräche mit völlig Fremden. Sei es 
an der Bushaltestelle, im Bus oder an der Supermarktkasse. Jeder heißt 
einen Willkommen, will wissen wo man her kommt, was man macht und kennt 
mindestens einen, wenn nicht sogar zwei mehr oder weniger nahe Verwandte 
die schonmal in Deutschland waren :) Smalltalk wird hier groß 
geschrieben, was für mich sehr gewöhnungsbedürftig ist, aber durchaus nett.

Auf der Arbeit habe ich auch schon vorbei geschaut und das Team kurz 
kennen gelernt. Es gab einen sehr warmherzigen Empfang. In der nächsten Woche (also meiner ersten) 
werde ich jeden Tag mit einem anderen Teil des Teams zum Lunch gehen, 
damit ich alle mal näher kennen lerne und es mir leichter fällt, mir die 
Namen zu merken. Witzigerweise hat dann als ich da war mein Betreuer 
festgestellt, dass ich ja gar kein richtiger Maschi bin, irgendwie hatte 
er das wohl anders gelesen in der Bewerbung. Naja, sei es drum, meine 
Aufgaben sind zumindest die eines Maschis. So ganz genau habe ich noch 
nicht erfahren was ich machen soll aber ich wurde schon vorgewarnt das 
es mit Strömi, Physik und jeder Menge Schwingungslehre zutun hat - 
wenn's sonst nichts ist, lern ich das halt auch mal ;) Morgen (also 
Freitag) ist mein erster offizieller Tag und danach weiß ich hoffentlich 
mehr.

Achja das Wetter, was wäre eine Infomail ohne aktuelle Wetterlage. Und 
dazu kann ich nur sagen: ich beneide euch!!! Es schneit und hagelt hier 
nämlich kontinuiertlich und ist fies kalt seit gestern. Vorher war es 
nur kalt aber die Sonne hat zumindest geschienen.

So, das waren wohl die wichtigsten News aus Pittsburgh


PS: da ich die Speicherkarte meines Fotoapparates immernoch vergesse in selbigen ein zu setzen, gibt es leider noch wenig Fotos von dicken MEnschen und der Umgebung, aber das wird sich wohl bald ändern- versprochen

Sonntag, 24.04.2011

Hallo zusammen,

nun ist es schon ein wenig her, dass ich die Zeit gefunden habe hier was zu schreiben, aber es war einfach viel zu viel los. Wo fnage ich an?

Also zuerst mal zur Wohnsituation. Ich habe mich inzwischen mit den Jungs von oben angefreundet, ist ein lustiger Haufen! Die Situation hier unten in der Etage ist ein wenig angespannt, da Laurie und Christie so garnicht miteinander können und sich versuchen vollkommen aus dem Weg zu gehen. Ist mir alles relativ wurscht, ich komme mit beiden klar und ärgere mich einfach über nichts =) Schwer geschluckt habe ich allerdings, als Christie mir bei einem Einkaufsbummel in einer der Malls erzählt hat, dass sie ein wenig über Laurie nachgeforscht hat. Erst habe ich gedacht, dass sie ein wenig paraniod ist, aber um ehrlich zu sein hatte ich auch schon dadrüber nachgedacht, weil Laurie irgendetwas sehr sehr seltsames an sich hat. Ich würde es als eine unterschwellige Aggressivität gemischt mit Intoleranz beschreiben, aber es ist nur sehr schwer in Worte zu fassen. Sie hat etwas beängstigendes an sich und ich finde sie kommt immer falsch und aufgesetzt rüber...sorry, aber besser gehts nciht zu sagen. Ich habe das gemerkt aber nicht zu sehr wahr genommen, vielleicht weil ich im Gegensatz zu Christie doch recht selbstgewusst und nicht leicht einzuschüchter bin, aber da war definitiv etwas. Und was es war flogt hier: Laurie war 2 Jahr im Gefängnis, da man sie verdächtigte ihren Mann umgebracht zu haben. Ich habe einige Artikel gelesen und mich mit ein paar Leuten unterhalten und es war wohl so, dass sie nur frei gesprochen wurde, weil einer der Geschworenen für unschuldig pledierte. Wenn ihr mehr wissen wollt, dann googelt einfach mal "Laurie Alexander murder". Ich wollte es erst nicht glauben, aber bei den Artikeln sind auch Bilder von ihr dabei und entweder hat sie eine Doppelgängerin mit ihrem Namen oder das war sie! Ich habe keine Ahnung was genau da vorgefallen ist, aber 2 Jahre Gefängniss erklären einige ihrer Verhaltensmuster und Spleens und auch warum es einem immer seltsam vorkommt, wenn sie von ihrem Exehemann oder den letzten Jahren erzählt. Ich habe lange überlegt, ob und wie mich das beeinflust und zu guterletzt entschieden, dass mir keine Gefahr droht. Die ganze Geschichte (sie hat ihm wohl ein Messer in den Bauch gestoßen, sich ins Bett gelegt und am nächsten morgen 911 angerufen, als er tot in der Küche lag) ist aus einer anscheinend sehr kaputten Ehe heraus entstanden, bei der alles dabei war, was man sonst nur in einer Seifenoper findet: Drogen, Misshandlung, Alkohol etc. Und ich glaube kaum, dass ich ihr in den 5 Monaten so nahe komme, dass ich sie so wütend machen kann, dass sie mit nem Messer oder sonstwas auf mich los geht. Sie ist mir gegenüber immer nett und freundlich gewesen, hatte aber immer diese verwirrende Art an sich. Jetzt, da ich das alles weiß, kann ich mich dementsprechend verhalten und gut ist. Christie kommt darauf nicht ganz so gut klar und ist dazu über gegangen alles, was Laurie macht als einen persönlichen Angriff zu werten und umgekehrt ist es genauso. Auch Laurie denkt, dass Christie mit voller Absicht immer genau dann grade duscht, wenn sie duschen will! Manchmal frage ich mich, wer hier Anfang 20 und wer 40 und 50 Jahre alt ist. Über ihr Alter hat sie übrigens auch gelogen...sie sagte was von 40 und zum Zeitpunkt des Gerichtsverfahrens war sie schon 53 glaube ich, aber das nehme ich ihr nichtmal so übel! Ich lasse mir dadurch auf jeden Fall meine ZEit hier nicht verderben oder beeinflussen. Dafür geht es mir viel zu gut und ich erlebe viel zu viele coole Sachen.

 

Nehmen wir beispielsweise das Wochenende an dem mein Geburtstag war. Ich hatte eigentlich geplant an meinem Geburtstag zu einer Shoppingmall zu fahren (hier kann man in der Stadt selber nur sehr sehr bedingt Klamotten etc einkaufen, dafür gibt es aber 3 riesige Malls in denen man Tage verbringen kann ohne in jedem Laden gewesen zu sein). Für den Samstagabend hat Jacob (mein Mitpraktikant) mich mit auf eine Geburtstagsfete genommen. Das war eine echt lustige Sache, in einer riesen WG, mit jede Menge lustiger Menschen und Lagerfeuer im Garten (fast wie in der Eifel). Ich habe mich den ganzen Abend klasse unterhalten und da auch Paul kennen gelernt. Paul hat auch am 10.4 Geburtstag und so kam es, dass um 12 Uhr die ganze Gesellschaft für uns gesungen hat. Das war mal ein Erlebnis...70 fremde Menschen, die dir ganz selbstverständlich gratulieren und für dich singen. Javob hat dann noch zu unseren Ehren Feuer gespuckt (wusste ich auch nicht, dass er das kann). Auf jeden Fall hat Paul mich gefragt, was ich denn sonntags vor hätte und da weder er noch ich einen gescheiten Plan hatten, haben wir uns kurzerhand zum Geburtstagsbrunch verabredet. Also bin ich mit ihm und seiner Schwester Anna zum ersten Katerfrühstück aufgebrochen und dabei haben die beiden mich eingeladen abends mit zu ihren Eltern zu fahren. Lange Rede kurzer Sinn, ich habe den Abend bei ihren Eltern verbracht (und mein erstes amerikanischen Barbecue erlebt), Paul musste seinen Geburtstagskuchen mit mir teilen und ich ahbe einen schönen neuen Brauch kennen gelernt. Sie klatschen so oft alle gemeinsam in die Hände, wie alt jemand wird. Also mussten wir 24 Mal für mich und 28 Mal für Paul klatschen bevor wir die Kerzen auf dem Kuchen auspusten konnten. Dann habe ich noch erfahren, dass Paul Violine, Gitarre und Geige spielt und er sein Vater haben ein kleines Konzert gegeben. Die beiden spielen hauptsächlich blues und eine Art Volksmusik, die aber durchaus rockt. Am nächsten Freitag gehe ich auf ein Konzert, dass die beiden organisieren auf dem Pauls Band und er und sein Vater spielen. Das war ein absolut verrückter, aber sehr sehr schöner Geburtstag bei einer vollkommen fremden Familie, die mich absolut herzlich aufgenommen hat und mir zusätzlich noch ein kleines Geschenk gemacht hat. Ein geniales Wochenende.

 

Die nächste Woche über, ahbe ich angefangen mich auf meine Projekte zu stürzen und konnte dann auf meinem ersten Engineeringmeeting sogar schon einige Ergebnisse vorstellen. Jetzt geht es richtig los, es laufen jetzt alle drei Projekte gleichzeitig. Die Leute auf der Arbeit sind einfach nur klasse. Hier mal ein paar der LEute, mit denen ich tagtäglich zutun habe:

Michael: mein Betreuer und der Oberingenieur der Firma, ein netter, total gelassener Typ, der quasseln kann wie ein Wasserfall und als BEtreuer einfach ein Traum ist. Er lässt einfach keinen Stress aufkommen und ist von allem begeistert, was man selber an Denkleistung einbringt. Er ist Mitte 30, verheiratet, hat 2 kleine Töchter und ist begeisterter Läufer. Im Mai wird er den Pittsburgh Marathon laufen.

Stefan: der Chef der ganzen Firma, der schneller denkt als alle anderen, so ziehmlich alles weiß und alle 3 Minuten eine neue Idee für ein geniales Produkt hat, dass wir ja entwickeln können. Manchmal denkt er mir etwas zu schnell und ihm fehlt teilweise das Verständnis für seine Umgebung, die so garnicht mitkommt. Nichts desso trotz ist er nett und hilfsbereit und auf jeden Fall eine PErsönlichkeit, die es sich lohnt zu kennen. Er ist Ende 50, wenn nicht sogar schon 60 (geraten) und topfit. Als begeisterter Marathonläufer geht er 3 mal pro Woche vor der Arbeit laufen und 2 Mal pro Woche ins Fitnessstudio zum schwimmen, Pilates und anschließendem Cardiotraining auf dem Trimmrad.

Susan: seine Frau, sein Alter, total sympatisch und ebenfalls extrem sportlich. Auch sie läuft Marathon, macht Joga und Pilatestraining und ist in der Firma für Kundenbetreuung und Papierkram zuständig.

Nick: Der Salesmanager der Firma, professioneller Bodybuilder seit er 20 ist. Er hat mit Bodybuilding angefangen, weil er sich sein GEld im Studium durchs Strippen verdient hat :D Seine Frau macht auch Bodybuilding und Ende Mai startet sie auf einer großen Competition hier in Pittsburgh, zu der er mich mitnimmt. Er meinte er müsse mich unbedingt den deutschen Bodybuildern vorstellen, die für die Veranstaltung einfliegen. Im Sommer fahre ich dann mit ihm zusammen zu einer anderen Competition, bei der er dann startet! Ich freue mich riesig drauf und bin echt mal gespannt, wie sowas abläuft!

Und natürlich Jacob, mein Mitpraktikant aus Holland, der ca 2,1m groß ist und mit dem ich mich einfach nur klasse verstehe.

 

Mit ihm zusammen werde ich am nächsten Wochenende nen Motorradführerschein machen. Ich habe die letzte Woche nach einem Roller gesucht, da ich dachte dies sei die perfekte Lösung für mein Mobilitätsproblem und den darf ich auch mit normalem Führerschein fahren. Leider müsste ich aber wohl einen neuen kaufen und das sind ganze 800 Dollar, die mir anderswo dann fehlen. Ein Motorrad bekomme ich allerdings ab 400 Dollar und Es kostet auch ganze 10 Dollar hier einen Motorradführerschein zu machen und das läuft folgendermassen ab. man fährt zu einer Führerscheinstelle, regelt die Formalien und macht einen theoretischen Test. Wenn der bestanden ist, bekommt man eine so genannte learners permit. Mit der darf man (so wahnsinnig das auch ist) bei Tageslicht fahren und niemanden mitnehmen. Ich finde das schon krass, dass ich theoretisch ohne auch nur einmal auf nem Motorrad gesessen zu haben nen Führerschein dafür bekomme, der ein Jahr gültig ist. Für den Test muss man ein "Drivers Manual" durchlesen und mehr oder weniger auswendig lernen. Das habe ich hier und eventuell versuchen Jacob und ich am Samstag diesen Test zu bestehen.
Nachdem man dann also diese LEarners permit licence hat, kann man umsonst (!) an einem Fahrschulseminar teilnehmen. Das ist ein Kurs mit 15 h der entweder an einem Wochenende und 2 Abendterminen in der Woche oder über 2 Wochen 3 Mal abends statt findet. Da bekommt man einen Helm sowie ein Motorrad gestellt und lernt dann fahren. Wenn man diesen Kurs absolviert bekommt man einen vollen Führerschein und darf alles fahren was 2 Räder hat. Will man diesen Kurs nicht machen, kann man auch mit seinem eigenen Motorrad eine praktische Prüfung ablegen und somit den vollen Schein bekommen. Das schöne an diesem Führerschein ist, dass man ihn in Europa mehr oder weniger günstig umschreiben lassen kann und eventuell nurnoch eine kurze Prüfung ablegen muss. So oder so, ich mache jetzt zusammen mit Jacob einen Motorradführerschein und schaue dann mal was der Markt mir an Maschinen bietet. Petra goes Harley :D

Inzwischen habe ich auch einen Verein zum Trainieren gefunden und das ist der Grund, dass ich nie Zeit hatte zu schreiben. Montags, Dienstags, Mittwochs und Samstags trainiere ich da nämlich Brazilian Jiu-Jitsu und Freitags Boxen. Mittwochs ist zusätzlich noch eine Konditionstrainingseinheit, in der hauptsächlich mit Kettlebells, TRX Bändern, Medizinbällen und Podesten jongliert wird. Die Leute da sind einfach klasse und das beste ist, dass die da doch tatsächlich ein Mädel haben, mit dem man anständig trainieren kann! Sie hat Kraft, Technik, Schub und heult nicht rum- perfekt! Dazu aber später mehr, ich bekomme so langsam nämlich Krämpfe in den Fingern. Ich hoffe, ich schaffe es die Tage nochmal euch den Rest meiner Abendteuer zu erzählen.

 

Ich freue mich über Rückmeldungen, Emails, Nachrichten im FB und jegliches Lebenszeichen von euch! LAsst mich wissen, was in Good old Germany so passiert.

Liebste Grüße aus der Ferne

Petra


Sie sind Besucher Nr.

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!